Slot.it Gruppe C


Slot.it ist eine unserer anspruchsvolleren Rennserien,

die auch Hobbymechanikern ein wenig Spielraum für das Feintuning der Fahrzeuge lässt.

Gefahren wird mit den „Le Mans“ Legenden der Achtziger und Neunziger Jahre der Firma Slot.it im Maßstab 1:32.

Hier treten Gruppe C Sportwagenprotoypen wie Porsche 956/962, Sauber C9 Mercedes, Jaguar XJR9/12,

Lancia LC2 und Mazda 787B noch einmal gegeneinander an.

Die Fahrzeuge sind ziemlich flott unterwegs und werden beim Slotracing gerne für Langestreckenrennen im

Maßstab 1:32 verwendet, auch bei uns Renncenter Ratzeburg.

So werden neben der normalen Slot.it-Rennsaison, die immer am vierten Mittwoch eines Monats ausgetragen wird

auch mehrmals im Jahr 2-Stundenrennen (2 Fahrer pro Team) ausgetragen.


Im Jahr 2009 haben wir dann erstmals auch ein 24-Stundenrennen mit Teams aus ganz Deutschland durchgeführt.

Hier sind Schnelligkeit, Ausdauer, Zuverlässigkeit und ein guter Team-Spirit gefragt.

Und weil wir und unsere Gäste sehr viel Spaß hatten, haben die Planungen für dieses Jahr bereits begonnen.


Da die Fahrzeuge noch ein wenig präpariert werden müssen (Magneten raus, Ausbleien, Reifenwechsel),

gelten die Slot.it bei uns nicht unbedingt als „Einsteigerklasse“.

Für Anfänger und Neugierige haben wir aber immer ein paar rennfertige Fahrzeuge dabei.



Rennsamstag:

16.02.2013

13.04.2013

22.06.2013


24.08.2013

26.10.2013

21.12.2013

Zeitplan:

10:00 Öffnung des Renncenter’s
10:00 – 11:00 Training
11:00 Motoren- und Reifenausgabe
11:00 – 11:30 Motoren einbauen und Reifen anfahren.
11:30 – 12:00 Wagenabnahme
12:00 Rennstart


Modus:


Es ist ein Team-Rennen. Das Team besteht aus 2 Personen.
Jedes Teammitglied fährt alle 6 Spuren und die Turn’s dauern jeweils 10min.
Das heißt jeder fährt 1 Stunde.
Nach dem ersten Fahrer, also nach 1 Stunde, erfolgt eine Neuordnung der
Fahrergruppen.
Gewonnen hat natürlich das Team was in zwei Stunden die meisten Runden
zurückgelegt hat.…
Jedes Team bekommt eine
n Motor und ein Paar neue Reifen.
Dem Team steht frei ob sie mit den neuen Reifen noch trainieren wollen oder mit
“frische“ Reifen in das Rennen geht!
Die Motoren sind nach dem Rennen wieder zurückzugeben!